Gasthaus zum Kaiserstuhl

Willkommen im kleinsten Gasthaus am Kaiserstuhl

Historie

Der derzeitge Gasthausinhaber, Lothar Koch, hat in Freiamt in der alten Sonne im Schwarzwald gelernt. Am Stammtisch, bevor Lothar das Gasthaus seiner Eltern übernahm, überlegte er sich, was man früher gegessen hat. Das scheinbar Einfache wollte er neu beleben und die natürlichen Geschmacksinne anregen. Die damals einfache Wirtschaft seiner Eltern übernahm er dann im Jahre 1984.

Das ursprünglich 1859 als Bauernhof erbaute Anwesen, in  typischer U-Form, wurde bereits 1890 als Gasthaus erwähnt. Seit seiner Übernahme hat Lothar das Gasthaus kontinuierlich, behutsam und mit viel Eigenleistung ausgebaut.

In der Chronik des Hauses wurde 1899 erstmals eine Wirtsehefrau erwähnt. Allerdings kam das Anwesen erst 21 Jahre später in den Familienbesitz der Familie Koch. Im Jannuar 1920 erwarb Lotahrs Ururgroßvater, Wilhelm Koch, das Anwesen, in dem auch er als Gastwirt und Schneidermeister arbeitete.

Lothar Koch, der Großvater von Lothar, übernahm das Anwesen 1940 mit seiner Gattin. Zu dieser Zeit beschränkte sich das bescheidene Angebot auf Ochsenmaulsalat und einfache warme Speisen vom Holz- und Kohleherd.

Wenn sie bei uns speisen, könnte es durchaus passieren, dass sie auf einem historischen Teller ihre Suppe genießen. Es bestehen bis heute Teller, die der Großvater Lothar Koch 1950 in Auftrag gegeben hat. Das Emblem auf unseren Service stammt von ihm. Bei Familienfeiern servieren wir ausschließlich auf unserem historischem Tafelgeschirr.

Als nächste Generation übernahm Hans Koch mit seiner Gattin die Leitung und führte das einfache Gasthaus bis 1984 weiter, bevor Lothar Koch das Anwesen von seinem Vater übernahm und seinen Lebenstraum verwirklichte. Seitdem hat er sich mit seiner Frau als Kräuterkoch vom Kaiserstuhl einen Namen gemacht.